Tipps

Regler:
Die meisten Regler müssen an die Fernsteuerung angelernt werden.
Das empfiehlt sich auch beim Wechsel des Empfängers.
Dabei lernt der Regler wo die Neutral-, Vollgas- und Vollbremsstellung der Fernsteuerung ist.
Dazu immer die Anleitung des Reglers beachten! Evtl. muss laut Anleitung auch der Gaskanal auf Reverse gestellt werden (sonst könnte das Fahrzeug z.B. Rückwärts schneller als Vorwärts fahren usw.).
Auch sollte Gas und Bremse beim Anlernen immer auf 100 % gestellt sein. ABS und sonstige Helferlein sollten ebenfalls AUS sein. Einige Fernbedienungen haben die Möglichkeit über 100 % einzustellen. Das führt aus unserer Erfahrung meist zu Problemen beim Anlernen und wenn die 100 % danach erhöht werden, wird das Fahrzeug in der Regel nicht schneller, sondern man handelt sich andere Probleme wie z.B. Aussetzer, schlechtes Regelverhalten ein….schon einiges gesehen.

Servo:
Zuerst wird der mechanisch maximal mögliche Lenkeinschlag eingestellt.
Dazu wird Dual Rate (meist D/R genannt) an der Fernsteuerung auf 100% gestellt.
Dann werden die Endpunkte (meist EPA genannt) z.B. bei 50% beginnend (um nicht schon am Anfang das Servo zu beschädigen) soweit erhöht, bis die Lenkung gegen ihren mechanischen Anschlag läuft.
Bei Digitalservos hört man das sehr gut ab wann die Lenkung schwergängig wird. Dann nochmal ein paar % zurück und der maximal mögliche Weg des Servos ist eingestellt.
Je nach Strecke oder Vorliebe des Fahrers kann der Lenkeinschlag mittels Dual Rate (D/R) dann ganz einfach angepasst werden. Z.B. benötigt der Tamiya M-07 auf unserer Strecke nur ca. 80% vom maximal möglichen Lenkeinschlag.

Stoßdämpfer:
Associated Green Slime auf den O-Ring (wo die Kolbenstange durchgeht) auftragen, empfiehlt sich ebenfalls bei anderen Herstellern. Um den O-Ring nicht zu beschädigen, zuerst Kolbenstange durch das Dämpfergehäuse stecken, dann vorsichtig O-Ring, Scheiben und Kappe drüber!